Intensiver Auftakt in Aalen

6. April 2016

Bernd Wahler RV II Aalen Content

Am gestrigen Dienstagabend wurden die anwesenden Mitglieder im Freudenschmaus um kurz nach halb zehn verabschiedet, Schluss war in Aalen allerdings noch eine ganze Weile nicht. In kleinen Kreisen und persönlichen Gesprächen wurde noch einige Zeit weiterdiskutiert – Gesprächsstoff gab es genug. In den zweieinhalb Stunden zuvor präsentierten der VfB Präsident Bernd Wahler, Finanzvorstand Stefan Heim, Projektleiter Rainer Mutschler und Moderator Klaus-Dieter Feld bei der ersten Regionale Versammlung der zweiten Welle die Ergebnisse, die der Verein aus den insgesamt 89 Handlungsempfehlungen der Mitglieder zieht. Diese waren im Februar bei der Zukunfts-Werkstatt in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle erarbeitet, wenige Tage später unkommentiert veröffentlicht und anschließend intensiv von den Verantwortlichen des VfB geprüft worden. Zu nahezu jedem Themenbereich des Vereins wurden Ideen, Vorschläge und manchmal ganze Maßnahmenpakete eingereicht, die alle auf eines abzielten: einen besseren VfB für uns alle zu schaffen.

Die kompakte Teilnehmergruppe ließ einen umso intensiveren Austausch zwischen den ungefähr 50 Mitgliedern und den VfB Verantwortlichen zu. Wer Fragen hatte, bekam Antworten. Und wer sich nach dem offiziellen Ende der Veranstaltung noch persönlich mit dem Präsidenten oder einem Vorstandsmitglied austauschen wollte, konnte das tun. Diese Lebendigkeit und Nähe zeichnet das Projekt Vereins-Entwicklung VfB aus, leidenschaftliche Diskussionen bleiben deshalb natürlich nicht aus – zu wichtig ist es allen Beteiligten, bei der Mitgliederversammlung am 17. Juli die beste Lösung für den VfB zu verabschieden.

Alle Informationen werden im Anschluss an die Regionalen Versammlungen wie gewohnt online veröffentlicht. Wer sich als Mitglied schon früher, direkter und umfassender informieren will, kann das auf den verbleibenden Veranstaltungen in dieser und den kommenden drei Wochen machen. Eine Anmeldung ist per E-Mail an service@vfb-stuttgart.de möglich.